Artgerechte Nisthilfen für Wildbienen selber bauen

Artgerechte Nisthilfen für Wildbienen

Insektenhotels: Nisthilfen für Wildbienen und andere Nützlinge

Man sieht sie immer häufiger, in der Nähe von Feldern, in Parks und Gärten und auch auf Balkonen: Insektenhotels aller Art finden seit den 90ern immer stärkere Verbreitung. Dass die künstliche Nisthilfen in den verschiedensten Formen unter naturnahen Gärtnern sehr beliebt sind, hat mehrere Gründe. Zum einen bietet man als Bauherr eines Insektenhotels mit einfachen Maßnahmen einer Menge Insekten einen dringend benötigten Lebensraum, den sie zwischen der durch Pestizide geschützten Landwirtschaft und aufgeräumten Privatgärten immer seltener finden. Zum anderen sind die Hotelgäste ökologisch ungeheuer nützlich. Insekten wie Solitärwespen und Wildbienen, die von einer solchen Behausung angezogen werden, betätigen sich zum Dank für die Unterkunft als biologische Schädlingsbekämpfer. So sind sie sowohl im privaten Garten wie auch in der biologischen Landwirtschaft von großem Nutzen.

 

Artgerechte Unterkünfte aus Insektenreet
Die umgangssprachliche Bezeichnung Insektenhotel kam auf, da moderne Varianten der künstlichen Nisthilfen optisch gestaltet waren wie kleine Häuser, Vogelhäuschen zum Teil nicht unähnlich. Viele Insektenhotels haben zum Schutz vor Wettereinflüssen eine ausgeprägte Dachpartie. Dies verleiht den Nützlingsunterkünften zwar eine schicke Optik, welche sie als Gartenaccessoires durchaus aufwerten können, doch die Konstruktionen sollen in erster Linie so gestaltet sein, dass sie Insekten wie Wildbienen einen Lebensraum bieten können.

Im Fachhandel werden viele Modelle in nahezu allen erdenklichen Formen und Größen erhältlich, allerdings gibt es auch viele Anleitungen für Bastler. Aus den verschiedensten Materialien lassen sich schöne Unterbringungen für nützliche Insekten selbst bauen. Ein neues Zuhause für hilfreiche Tierchen zu basteln ist nicht besonders aufwendig. Allerdings sollte man unbedingt darauf achten, ob sich das ausgewählte Material auch eignet. Schilfmatten aus dem Baumarkt sind beispielsweise ungeeignet, da eine glatte Schnittkante erforderlich ist. Wohler fühlen sich die künftigen Bewohner eines selbstgebastelten Insektenhotels, wenn man es aus Insektenreet baut. Dieses Material ist optimal für den Bau von Nisthilfen geeignet. Gerade beginnt die diesjährige Saison für Insektenhotels. Wer eine solche Unterkunft für Wildbienen & Co bauen und noch rechtzeitig aufstellen möchte, sollte sich also allmählich sputen.

 

Der ideale Standort

Auch bei Hotels für Insekten ist die Wahl des richtigen Standortes von größter Bedeutung. Denn wer den falschen Platz für die neue Reet-Nisthilfe wählt, dem bleiben die Bewohner leider aus. Wichtig ist, dass der Standort so sonnig wie möglich und vor Regen und Wind gut geschützt ist. Die Brut der Insekten benötigt die Wärme der Sonne. Die Einflugöffnung sollte nach Süden ausgerichtet sein. Wer sichergehen will, dass sich bald viele Gäste in der neuen Nisthilfe niederlassen, sollte sie nicht zu weit von Kräutern, Sträuchern und Wildpflanzen mit vielen Blüten entfernt aufstellen. Auch Insekten wissen es zu schätzen, wenn sie nicht erst lange Strecken zurücklegen müssen, um ihren Nahrungsbedarf zu decken.

Wer genügend für Insekten interessante Pflanzen in der Nähe hat, kann natürlich auch auf dem Balkon oder der Terrasse ein Insektenhotel aufstellen oder aufhängen. Übrigens freuen sich nicht nur Vögel über eine Schale mit Wasser, sondern auch Insekten. Wer sich richtig ins Zeug legen möchte, um zu verhindern, dass das neue Hotel leer bleibt, kann dem künftigen Bewohnern natürliche Materialien zum weiteren Ausbau der Behausung zur Verfügung stellen. Sind sie dann irgendwann einmal von fleißigen Wildbienen oder anderen nützlichen Helfern bevölkert, bieten die Nisthilfen auch immer wieder Gelegenheit, die verschiedenen faszinierenden Helfer aus der Nähe zu beobachten. Daher sind die Hotels auch in der Naturbildung immer beliebter.

Tipps zum optimalen Schneiden von Reet finden Sie in unserer Ratgeberbroschüre Reetplatten schneiden.

Auch wer nicht selbst bauen möchte, findet einsatzfertige, von Naturschützern entwickelte Insektenhotels in unserem Shop.

Übrigens: in Insektenhotels nisten nur solitär lebende Wildbienen und -wespenarten, alle keine "normalen" Wespen oder Honigbienen. Diese einzellebenden Insekten sind quasi "alleinerziehende" Mütter, die, obwohl auch diese mitunter einen Stachel haben, aufgrund der Evolution äußerst friedfertig sind.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel