Gewusst wie: Sichtschutz und Lärmschutz mit Zaun aus Reetplatten
Unsere Schilfmatten eignen sich ideal als natürlich schöner Sichtschutz in Garten, Balkon oder Terrasse. Die Montage der Matten ist nicht schwer. Unsere bebilderte Anleitung zeigt wie die Matten gekürzt, geschnitten und montiert werden.
Unsere Reetplatten eignen sich ideal als ökologische und nachhaltige Alternative zu konventionellen Dämmstoffen wie Styropor. Die Verarbeitung der Platten aus Schilfrohr ist nicht schwer. Unsere bebilderte Anleitung zeigt wie man die Platten kürzt, schneidet und verarbeitet.
Unsere Rindenmatten eignen sich ideal als äußerst dekorativer Sichtschutz in Garten, Balkon oder Terrasse. Die Montage der Matten ist nicht schwer. Unsere bebilderte Anleitung zeigt wie die Matten gekürzt, geschnitten und montiert werden.
Unsere Schilfmatten eignen sich ideal als natürlich schöner Sichtschutz in Garten, Balkon oder Terrasse. Die Montage der Matten ist nicht schwer. Unsere bebilderte Anleitung zeigt wie die Matten gekürzt, geschnitten und montiert werden.
Unsere Weidenmatten eignen sich ideal als natürlich schöner Sichtschutz in Garten, Balkon oder Terrasse. Die Montage der Matten ist nicht schwer. Unsere bebilderte Anleitung zeigt, wie die Matten gekürzt, geschnitten und montiert werden.
Mit unseren Zaunelementen wird der Aufbau eines Zauns in Ihrem Garten oder auf der Terrasse zum Kinderspiel. Die Zäune aus Naturmaterial wie Schilf, Weide oder Haselnuss eignen sich ideal als natürlich schöner Sichtschutz in Garten, Balkon oder Terrasse. Die Montage der Zaunelemente ist nicht schwer. Unsere bebilderte Schritt-für-Schritt-Anleitung zeigt, wie ein Zaun aufgestellt und montiert wird.
In den Wintermonaten haben Einbrecher Hochkonjunktur: Alle vier Minuten findet in der Bundesrepublik Deutschland ein Einbruch statt. Der Schaden pro Fall ist nach Angaben der Versicherungswirtschaft auf ein neues Rekordniveau von 3000 Euro gestiegen. November bis März sind die Monate, in denen Langfinger nach Kripoangaben bevorzugt Wohngebiete „abgrasen“, um zu beobachten, wie sie einsteigen können (bevorzugt wird bei Häusern die Terrassentür) und was sich mitzunehmen lohnt.
„Soll ich den Baumstamm weiß streichen? Umhäkeln? Mit Reetmatten umkleiden? Welche Erfahrungen habt Ihr?“ In einschlägigen Gartenforen im Internet diskutieren Hausbesitzer dieser Tage über die besten Möglichkeiten, Pflanzen und Bäume fit für den Winter zu machen. Besonders für junge Bäume, die noch keine Borke gebildet haben, bedeutet die bevorstehende kalte Jahreszeit Stress pur: Plötzlicher Frost oder Schnee kann zu einem richtigen „Schock“ führen. Eisige Temperaturen, Wind und Wintersonne verursachen dann die gefürchteten Spannungsrisse: An der Sonnenseite erwärmt sich die Rinde stark, dehnt sich aus – Risse sind die Folge. Das kann schon ab -5 Grad Celsius passieren.
Wer die Winterfütterung für die Vögel im Garten attraktiv machen möchte, sollte individuell auf die verschiedenen Arten abgestimmte „Kost“ reichen und am Vogelhaus verschiedene „Menüpunkte“ anbieten, damit die Vögel nicht beim Kampf um die Nahrungskonkurrenz wertvolle Energie verbrennen.
Die Nächte werden jetzt im Herbst bereits spürbar kälter – höchste Zeit, an den Start der Vogelhäusersaison zu denken. Damit die Familie das Naturerlebnis mit den gefiederten Freunden im Winter auch so richtig genießen kann, sollten die Vorbereitungen schon jetzt beginnen, raten Vogelfreunde.
Ob auf Dach und Balkon, im Hinterhof oder im Reihenhausgarten, immer mehr Menschen leben ihre Lust auf Grün und Natur auch und gerade in der Stadt. Wer sein neues Outdoor-Wohnzimmer plant, findet dazu in diesem Buch viele Tipps, kreative Anregungen und konkrete Gestaltungsvorschläge, die sich innerhalb kurzer Zeit und ohne großes gärtnerisches Vorwissen umsetzen lassen.
1 von 2