Vogelhäuser

Die Hiss Reet Vogelhäuser werden wie richtige Reetdächer gefertigt und sind die Villen unter den Vogelhäusern. Ein Dachfirst aus Heidekraut und eine Dacheindeckung aus dicht gebundenem Reet sorgen für einen trockenen Unterschlupf unserer gefiederten Freunde.

Nicht nur Sie, auch die Vögel in Ihrer Umgebung werden diese individuellen Vogelfutterhäuser aus Reet lieben. Ob im Sommer oder im Winter, das dicht gebundene Reetdach hält das Futter trocken und passt in jeden Garten oder Balkon. Die Unterkonstruktion aus Holz besteht aus nordischer Fichte, die Verkleidung aus unbehandelter Birke, eine wasserfeste Bodenplatte garantiert eine lange Lebensdauer. Alle Bauteile sind verschraubt.

Die Hiss Reet Vogelhäuser werden wie richtige Reetdächer gefertigt und sind die Villen unter den Vogelhäusern. Ein Dachfirst aus Heidekraut und eine Dacheindeckung aus dicht gebundenem Reet... mehr erfahren »
Fenster schließen
Vogelhäuser

Die Hiss Reet Vogelhäuser werden wie richtige Reetdächer gefertigt und sind die Villen unter den Vogelhäusern. Ein Dachfirst aus Heidekraut und eine Dacheindeckung aus dicht gebundenem Reet sorgen für einen trockenen Unterschlupf unserer gefiederten Freunde.

Nicht nur Sie, auch die Vögel in Ihrer Umgebung werden diese individuellen Vogelfutterhäuser aus Reet lieben. Ob im Sommer oder im Winter, das dicht gebundene Reetdach hält das Futter trocken und passt in jeden Garten oder Balkon. Die Unterkonstruktion aus Holz besteht aus nordischer Fichte, die Verkleidung aus unbehandelter Birke, eine wasserfeste Bodenplatte garantiert eine lange Lebensdauer. Alle Bauteile sind verschraubt.

1 von 2
1 von 2

Vogelhäuser sind nicht nur ein wunderschöner Blickfang für das menschliche Auge, sondern leisten einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der Vogelwelt. Industrialisierte Landschaften, die Verbreitung von Pestiziden und immer größer werdende Defizite an natürlichen Lebensräumen machen den Vögeln das Überleben schwer. Viele Menschen sehen sich daher in der Verantwortung und stellen in ihren Gärten, auf Balkonen oder Fensterbänken Vogelfutterhäuser auf. Die Idee hierzu stammte ursprünglich aus Deutschland und wird bereits seit Ende des 19. Jahrhunderts praktiziert. Mittlerweile werden in England seit 30 Jahren ganzjährig Vögel gefüttert, so dass dieses Land zur absoluten Vogelschutznation geworden ist. Seit Beginn der ersten Vogelfütterungen in schlichten Holzfutterhäusern hat sich bis heute jedoch ein großer Wandel bis hin zu extravaganten und coolen Vogelhäusern vollzogen. Sie sind daher auch als eine faszinierende Gartendekoration anzusehen. Das Angebot der Modelle ist immens und reicht von klassischen Vogelhäusern mit Schiefer und Fachwerk, die dem Kunsthandwerk entstammen, über 2 Etagen Vogelhäusern im Schwarzwald Stil bis hin zur extravaganten Vogelhaus Villa. Längst haben auch japanische Vogelhäuser, moderne Designs und sogar Fussballverein Vogelhäuser den Markt erobert.

Vogelhäuser für jeden Geschmack

Vogelhäuser sind eine optische Bereicherung für jeden Garten. Sie sind verbunden mit Gastfreundschaft und Liebe zur einheimischen Vogelwelt. Viele Vogelhäuser werden in Handarbeit hergestellt und sind daher besonders massiv. Große Vogelhäuser auf Ständern werden häufig mit einem Schieferdach ausgestattet. Aus modernem Design präsentieren sich die Modelle aus Edelstahl oder in der Kombination Edelstahl und Holz. Kleine Futterhäuschen aus Keramik lassen sich sehr gut auf Fensterbänken platzieren. In Verbindung mit gleichzeitiger Wassertränke bieten sich die Vogelhäuser aus Kupfer an. Bei unseren Vogelhäusern mit Reetdach legen wir besonderen Wert auf schnell nachwachsende Rohstoffe. Reetdächer werden aus Schilfhalmen hergestellt, die nicht nur absolut ökologisch sind, sondern auch aufgrund ihres schnellen Wachstums für Nachhaltigkeit stehen. Reetdächer sind vor allem in Norddeutschland ein Aushängeschild für romantische Hausbedachungen. Diese Aspekte möchten wir daher auch unseren Vögeln an ihren Futterstellen zukommen lassen.

Die Materialvielfalt der Vogelhäuser

Vogelfutterstellen werden aus unterschiedlichen Materialien hergestellt. Die klassischen Vogelhäuser aus Holz zählen zu den Bestsellern unter ihnen. Modelle aus Kunststoff und Metall sind prädestiniert als Futterampeln für Nüsse und in Fett verarbeitete Samen und Sonnenblumenkerne. Keramikhäuschen sind besonders für die Anbringung an Ästen oder Fensterbänken geeignet. Zu einer lustigen Villa Kunterbunt lassen sich leere Saftbehälter aus Tetrapack verarbeiten. Hierbei können Kinder ihrer Kreativität freien Lauf lassen und sie nach Herzenslust bemalen. Haben sich Vögel erst einmal an das Farbenspiel gewöhnt, lässt sich schon bald ein emsiges Treiben beobachten.

Die Wahl des richten Standorts

Wo Sie Ihr Vogelfutterhaus aufstellen, hängt in erster Linie von Ihrer Wohnsituation ab. Der ideale Standort ist der Garten. Auch für die Nahrungsaufnahme benötigen Vögel Schutz vor ihren natürlichen Feinden. An einem windgeschützten Ort unter Hecken und Bäumen fühlen sich die Vögel am wohlsten. Sie werden feststellen, dass sich Meisen schnell Futter holen, es aber dann in sicherer Höhe in Bäumen verzehren. Amseln und Rotkehlchen wiederum verweilen am Futterplatz, um dort zu speisen. Sie fressen allerdings am liebsten am Boden direkt. Auf Balkonen und Terrassen lassen sich Ihre gefiederten Gäste genau beobachten. Es macht wirklich Freude, ihnen zuzusehen und gibt Ihnen das Gefühl, etwas Gutes getan zu haben. Im nächsten Frühjahr werden Sie Ihnen dafür mit einem herrlichen Gesang danken. Längliche und schmale Futterhäuser sind ideal für Fensterbänke. Achten Sie darauf, dass sich in unmittelbare Nähe ein Baum befindet, so dass die Anflugweite nicht zu anstrengend wird.

Harmonisches Zusammentreffen der unterschiedlichen Vogelarten

Um allen Vogelarten gerecht zu werden, benötigen Sie entweder ein Vogelhaus, das über ausreichend große Öffnungen für alle Vögel verfügt. Alternativ können Sie zusätzlich einen Bodenfuttertisch anbieten, der von Amseln, Rotkehlchen, Buchfinken und Stieglitzen bevorzugt wird. Meisen sind geschickte Flugkünstler. Freihängende Futterampeln stellen für sie keinerlei Problem dar. Genauso gerne suchen sie aber auch Vogelhäuser jedweder Art auf. Spechte und Dompfaffen versorgen sich ebenfalls gerne in Futterhäusern.

Unsere Vogelhäuser mit Reetdach

Unsere Vogelhäuser mit Reetdach entstehen mit viel Liebe zum Detail. Ihre Dächer werden als Miniaturausgabe genau so gefertigt, wie Sie es von den Dachkonstruktionen zahlreicher Nordseehäuser kennen. Reetdächer haben eine lange Tradition und zählen zu einer beliebten Handwerkskunst. Jedes unserer Vogelhäuser ist ein Unikat, das mit viel Herzblut entsteht. Unsere Empfehlung gilt daher unseren Vogelhäusern mit Reetdach, ihrer Einzigartigkeit, ihren ökologischen Aspekten und der Freude, die sie Ihnen und Ihren Futtergästen bereiten. Mehr Informationen hierzu finden Sie unter https://www.hiss-reet-shop.de/naturschutz-garten/vogelhaeuser.

Zubehör und Pflege

Die meisten unserer Vogelhäuser lassen sich auf einem passenden Untergestell fixieren oder an einem sicheren Ort aufstellen. Falls Sie möchten, können Sie in nächster Nähe eine Überwachungskamera installieren. So können Sie Ihre Gäste stets beobachten und deren Verhaltensweisen studieren. Auch Vogelhäuser brauchen bis auf die Reetdächer ein wenig Pflege. Das Holz sollte einmal jährlich mit ein wenig schadstofffreiem Öl eingerieben werden. Die Platte, auf der das Futter bereitgestellt wird, kann mit warmen Wasser und einem Tuch gereinigt werden. Die beste Zeit dafür ist der Abend, wenn die Vögel schlafen gehen. Ein Vogelfutterhaus sollte wenigstens einmal wöchentlich gereinigt werden.

Ein Vogelhaus aus Eigenproduktion

Mit ein wenig Geschick können Sie selbst ein Vogelhaus bauen mit Kindern, denen dies besonderen Spaß bereitet. Mit unseren vorgefertigten Bastelplatten und Reetdächern lässt sich ein Vogelhaus schnell selber bauen. Entsprechende Ständer hierzu finden Sie ebenfalls in unserem Sortiment. Ein eckiges Futterhäuschen ist am einfachsten herzustellen. Sie benötigen hierzu eine Platte, geschnitzte Holzpfähle, die das Dach tragen und natürlich eine Dachkonstruktion. Der zeitliche Aufwand ist gering, der damit verbundene Stolz dafür umso größer.

Die farbliche Gestaltung

Natürlich können Sie Ihr Vogelhaus bemalen und bunt gestalten. Wir empfehlen Ihnen jedoch, sich an Farben zu richten, die in der Natur vorkommen. Nehmen Sie sich daher die bunte Vielfalt des Frühlings zur Vorlage.

Wissenswertes: Fragen und Antworten (FAQ)

Nehmen Vögel Nistkästen an?

Ja, dies tun sie sehr gerne, denn ein Nistkasten ist Brutstätte und Kuschelstube gleichermaßen. Zahlreiche Vögel schlafen im Winter in Nistkästen, da sie ihnen Schutz vor Kälte und Niederschlägen bieten. Ein Nistkasten sollte zweimal im Jahr gereinigt werden, im Herbst und Frühjahr vor Beginn der Brutzeit. Achten Sie darauf, ihn in einer Höhe von zwei bis drei Metern anzubringen. Das Einflugloch sollte weder der Wetterseite, noch praller Sonneneinwirkung ausgesetzt sein.

Wenn die Vogelresidenz verweigert wird

Vögel wissen instinktiv, worauf sie bei ihrem Nestbau achten müssen. Wird Ihr Nistkasten nicht angenommen, ist er vermutlich zu vielen Gefahren ausgesetzt. Vielleicht ist das Einflugloch zu groß oder er ist zu arg Witterungen ausgesetzt. Hier hilft ein Prüfen der Kriterien und gegebenenfalls eine andere Standortwahl.

Erwecken Sie Aufmerksamkeit

Vögel können Sie leicht anlocken, indem Sie Meisenknödel oder Vogelknabberstangen an den Nistkasten hängen. Diese ziehen automatisch hungrige Mäulchen an und da Vögel neugierige Gesellen sind, werden sie schnell ihre neue Baustelle entdecken. Das Gleicht gilt für Futterhäuser. Hat ein Vogel die Nahrungsquelle erst einmal entdeckt, funktioniert die restliche Kommunikation nach dem Schema "einer sagt's dem andern".

Wie schütze ich das Vogelhaus vor Katzen?

Auf Balkonen sind Futterstellen katzensicher. Dornenhecken im Garten sind ein toller Ort für Vogelhäuser, da stachelige Büsche für Katzen sehr unangenehm sind. Wo dies nicht möglich ist, sollten Vogelhäuser auf freier Fläche stehen, damit Feinde schon aus der Ferne erspäht werden können.

Spezifikationen für Vogelhaus und Nistkasten

Vogelhäuser und Nistkasten sollten entgegen der Wetterseite, also in Richtung Osten und Südosten, angebracht werden. Große Öffnungen am Futterhaus schaffen Zugang für alle Vögel. Die Durchmesser der Einfluglöcher an Nistkästen unterscheiden sich nach Vogelart und betragen 26 - 28 mm für Blau-, Tannen-, Sumpf- und Haubenmeisen 32 mm für Kohlmeisen und Kleiber 35 mm für Sperlinge 45 mm für Stare und eckige, halboffene Vorderseiten für Rotschwänzchen.

Die perfekte Futterauswahl

Bieten Sie Körner- und Weichfressern ausreichende Alternativen an. Meisen und Kleiber lieben Nüsse, Samen, Saaten und Sonnenblumenkerne. Rotkehlchen und Amseln benötigen ein Weichfutter aus Haferflocken, das idealerweise mit Insekten und Rosinen angereichert ist. Stellen Sie Ihr Futterhaus spätestens im Herbst auf. So bleibt genügend Zeit, entdeckt zu werden. Hat sich der erste Gast eingefunden, wird sich Ihr Futterhaus in Windeseile herumsprechen und mit großer Dankbarkeit angenommen werden.

Zuletzt angesehen